Der dritte Typ von Maschine unterscheidet nach Ablagefächern. Dies passiert meist in vollautomatischen Prozessen. Die unterschiedlichen Fixlängen werden vollautomatisch abgeführt und an unterschiedlichen Ablageorten gesammelt. Beispiel vorne links, vorne rechts, hinten links und hinten rechts; also 4 Ablageorte. Sie möchten also eine Fixlänge (im Beispiel 1027mm) erst vollständig aufgesägt haben, abtransportieren, möglicherweise bündeln etc und dann erst diesen Ablageort für eine neue Fixlänge (898mm) freigeben.

Das Programm bietet die Möglichkeit die Anzahl der Ablagefächer einzuschränken und erst dann ein Fach wieder freizugeben, wenn die darin abzulegende Fixlänge komplett aufgesägt wurde.

Optimierung von Fixlängen unter Beschränkung von Ablagefächern

Lesweise des Ergebnisses: 

1. Zeile: man nehme 200 Lagerlängen 6025 mm lang und sägt daraus jeweils Fixlängen von 1 x 2100 mm Länge, 2 x 1027, 1 x 888 und 1 x 798 mm. Nach Abzug aller Schnittkanäle, des Anschnittes, der Restspannlänge und möglicher +Toleranzen verbleibt nur ein möglicher zu schneidender Rest von 9,4 mm. Damit werden alle 4 Ablagefächer verwendet.

Mit der nächsten Schneidanweisung in Zeile 2 werden zwei neue Fixlängen (898mm und 75mm) angefangen. Dies ist möglich, da mit Zeile 1 bereits die beiden Fixlängen 1027 und 888 komplett geschnitten wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok